Google+ Followers

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Scott Alexander Hess: Tagebuch eines Sexsüchtigen



#Lust - #Sucht - #Literatur
Nacht für Nacht ist ein nicht sonderlich sympathisch wirkender New Yorker auf der Suche nach Männern, um seine Lust auf #Sex zu stillen. Er klickt sich durch die virtuellen Galerien, die das #Internet so bereit stellt. Ob es am schönen #Schein liegt, den wir uns nur allzu gern vorgaukeln lassen oder am nicht sonderlich erfüllt wirkenden Alltagsleben des Namenlosen - schnell verliert er sich im #Rausch, der immer mehr verlangt und immer weniger die #Gier zu stillen vermag. All das führt zu manch interessanten Bildern und spannenden Gedanken. So ganz überzeugend finde ich den #Roman, der hier als Tagebuch daherkommt, allerdings dann doch nicht. Für meinen Geschmack bleibt der Autor #scottalexanderhess dann doch zu sehr an der Oberfläche und vergibt die Chance, aus plumpem, drogenschwangeren Rumgevögel mehr zu machen als eine weitere #Sexszene.
Die Übersetzung kann ich als solide Arbeit loben, zumal ich den Verursacher persönlich kenne und um die Mühe weiß, die er sich mit dieser ersten Arbeit gemacht hat. Good job! :)
Alles in allem: Ich muss die Zeit für das Lesen dieses Bandes nicht bedauern. Im Gedächtnis wird mir dieses Buch aber vermutlich nicht bleiben.
#lesewinter #brunogmuender #newyork

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Manu Larcenet: Der alltägliche Kampf



Katzen würden #manularcenet lesen. Ich schwöre. ^^ "Der alltägliche Kampf ist eine melancholische Komödie über das Erwachsenwerden, die Liebe und ihre Konsequenzen." Die Beschreibung auf der Klappbroschur verspricht nicht zu viel. Die kleinen und größeren Dramen, die das Leben so bereithält, werden so herrlich unpathetisch erzählt und in immer wunderbar atmosphärischen Bildern dargestellt. Der Rhythmus der Story hat mich schon auf dem ersten Seiten voll gepackt. Ich habe mit den Figuren gelacht und gelitten. Was mehr kann man von einem Buch über das Leben erwarten? Bevor das jetzt zu sehr nach reiner Introspektive klingt: Die Geschichte bleibt eingebettet in ihre Zeit. Der Sohn entdeckt eine ihm bislang unbekannte Vergangenheit des Vaters. Die Werft, früherer Arbeitsplatz des Vaters und Kindheitsort des Sohnes, weicht der eigenen Zukunftslosigkeit. Und die französischen Präsidentschaftswahlen durchdringen nicht nur Debatten unter den Werftarbeitern in deren Stammkneipe. Der alltägliche Kampf spielt mitten im Leben. Eine unbedingte Leseempfehlung - auch noch für die Zeit nach Weihnachten. ^^ #lesewinter #comic #reproduktcomics #frankobelgisch #lestdiesesbuch

Dienstag, 22. Dezember 2015

Carlos Ruiz Zafon: Der Gefangene des Himmels



Wie so viele andere bin ich seit "Der Schatten des Windes" schwer verliebt in das #Barcelona von #carlosruizzafon in die Buchhandlung der Familie Sempere, den Friedhof der Vergessenen Bücher. In diesem dritten Band wird die Geschichte von Fermin, dem Mitarbeiter und Freund der Familie ausgebreitet. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob mich die Geschichte wirklich so gepackt und begeistert hätte, wäre dieser Teil meine erste Begegnung mit der Geschichte gewesen. Irgendwie wirkt alles etwas dünner, weniger dicht gewoben und mehr auf Effekt getrimmt. Insbesondere die Dialoge, die Fermin als Gefangener des faschistischen Regimes im Foltergefängnis mit seinen Peinigern führt, lassen mich zweifeln, wie ernst der Autor hier seine eigenen Figuren noch nimmt. Eine Beobachtung am Rande: von Band 1 zu Band 3 wird das verwendete Papier in der gebundenen Ausgabe immer dicker, der Satzspiegel immer großzügiger. Das verstärkt bei mir zumindest den Eindruck, dass hier der nicht unberechtigte Hype um den Auftaktband künstlich verlängert wird. Und ja, natürlich freue ich mich trotzdem auf Band 4. ^^ #leseherbst #roman #fischerverlag

Sonntag, 20. Dezember 2015

Michael Schröters Berlincomics

http://www.berlincomics.de/index.html

Und schon wieder etwas entdeckt, das ich noch nicht kannte: http://www.michaschroeter.de Ich fühle mich doch ordentlich angetriggert. ^^ #comic #berlin 

Alfonz der Comicreporter 1/2016



Wenn es draußen so richtig stürmt und schneit, in eine Decke gewickelt und mit einem dampfenden Kaffee lesen, was #alfonz der #Comicreporter so in der Ausgabe berichtet, auf der schon das neue Jahr ausgeschrieben steht. Achso - geht natürlich auch bei frühlingshaftem Dezemberwetter. ^^ #leseherbst #comic #alfonz2012 #magazin #lesebrunch

Freitag, 18. Dezember 2015

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Die Abrafaxe im Abgeordnetenhaus



Die #abrafaxe können natürlich auch Politik. :) Die Jungs treten hier übrigens im Stil von Anna, Bella & Caramella auf und wurden wie diese von #massimilianonarciso nach einem Szenario von #jensuschubert Teiches umgesetzt. Achja, nur zur Sicherheit und Klarstellung: #comic kann mehr als "Erwachsenenthemen" für Kinder und Dumme aufbereiten. ^^ #leseherbst #mosaik #agh

Markus Liske/ Manja Präkels (Hrsg.): Vorsicht Volk! Oder: Bewegungen im Wahn?



Ein spannender #Sammelband mit Beiträgen über #PEGIDA, #Montagsmahnwachen, sogenannte #Wutbürger, #Querfront und #Aluhutfreunde, die meinen, dass man das jetzt doch mal sagen dürfen müsse. Die Autor_innen schreiben und berichten als aktive und engagierte Bürger_innen und scheuen sich nicht, dabei klare Positionen zu beziehen. Das ergibt eine wohltuende Gesamtschau dessen, was sich seit Monaten in sozialen Netzwerken und auf den Straßen tut. Vielleicht kein Feiertagsbuch aber ein leider viel zu aktuelles und wichtiges. #leseherbst #sachbuch #verbrecherei #politik #zeitgeschehen #markusliske #manjapraekels

Dienstag, 15. Dezember 2015

Politische Bildung ...



Auf der Suche nach Themen und Gästen für eine kleine Gesprächsrunde für das nächste Jahr. Ideen? Hinweise? Tipps für interessante Publikationen als Aufhänger? :) #polbil #rotundschlau #berlin #charlottenburgwilmersdorf #stuhlkreis

Archie Brown: Aufstieg und Fall des Kommunismus



Nachdem ich #richardpipes Darstellung des #kommunismus einigermaßen entsetzt aufgegeben hatte, bekam dieser Wälzer von #archiebrown seine Chance. Brown macht zwar ebenfalls keinen Hehl aus seiner Ablehnung gegenüber der kommunistischen Ideologie, aber er argumentiert deutlich sachlicher und an belegbaren Geschehnissen orientiert als Pipes. Trotzdem wird Geschichte auch hier ausschließlich von Einzelnen gemacht. Damit bietet er zwar einen guten Überblick über Entwicklungen, bleibt aber analytisch doch eher an der Oberfläche. So vermag er die Anziehungskraft der Idee des Kommunismus auf so viele Menschen im 20. Jahrhundert trotz all der unbestreitbaren Gewalt und Unterdrückung nicht zu erfassen. Kurz und gut: lesenswert, lässt aber viele Fragen unbeantwortet. Mich zumindest stachelt das genug an, mehr lesen und wissen zu wollen. #leseherbst #sachbuch #propylaeen

Montag, 14. Dezember 2015

Dave Eggers: Der Circle





"Der Roman unserer Epoche" - das zumindest steht auf der Rückseite des Buches von #daveeggers zu lesen. Was das Thema angeht, will ich mal gar nicht so sehr widersprechen. Auch wenn Krieg, Flucht und Klima sicher nicht weniger epocheprägend sind. Literarisch ist mir das etwas zu hoch gestapelt. Die Story ist zweifellos gut und flüssig erzählt. Die Themen wie Social Media, digitale Überwachung und gläserner Mensch werden aber doch eher mit dem Holzhammer vermittelt. Die Figuren bleiben für meinen Geschmack ziemlich blass und farblos in ihren Antrieben, Leidenschaften, Entwicklungen und Motivationen. Wenigstens in der deutschen Übersetzung sind einige widersprüchliche Zeitangaben im Handlungsablauf enthalten. Das geht sicher sorgfältiger. Alles in allem: Für ein durchgeschmökertes Wochenende ist das Buch ganz unterhaltsam und zumindest ein kleiner Schubs, sich mit dem Thema zu befassen. Gut gemachte Hollywood-Lektüre. Mehr aber eben auch nicht. #leseherbst #kiepenheuerundwitsch #kiwi #socialmedia

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Jutta Kill: Ökonomische Bewertung von Natur. Der Preis für Naturschutz? Eine kritische Auseinandersetzung



Nur mal so als Beispiel: Wenn jetzt eine Firma käme und wollte in meiner Straße etwas bauen, wo gerade noch ein Baum steht, den ich gern im Wechsel der Jahreszeiten vom Balkon aus anschaue. Dann müsste die Firma zum Ausgleich für das Fällen des Baumes zahlen. Klingt ja erst mal gut, denke ich mir, während ich auf dem Balkon stehe.

Aber wer legt eigentlich fest, wie viel dieser Baum genau kosten soll? Wird mich jemand fragen, wie viel mir die Aussicht von meinem Balkon wert ist? Wo geht dieses Geld dann eigentlich hin?

Mmh, egal wie die Antworten lauten, in jedem Fall ist der Baum hinterher weg.
Einen herzlichen Dank an #juttakill für eine erschreckend aufrüttelnde Diskussion und inspirierende Denkanstöße.

#leseherbst #polbil #rls #waskostetnatur #natur #rotundschlau

Sonntag, 29. November 2015

Versorgung der Flüchtlinge: Die CSU jammert, Bayern hilft (Spiegel online am 28.11.2015)


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-umgang-mit-fluechtlingen-ist-eine-meisterleistung-a-1064279.html

Wie? Die CSU stellt die Situation in Bayern schlimmer dar, als sie tatsächlich ist? Aber, das wäre ja billige Stimmungsmache auf Kosten von hilfesuchenden Menschen und reichlich unchristlich! *ironieoff*

Reinhard Kleist/ Tobias O. Meissner: Berlinoir



Also da ist diese Stadt; eigentlich eher ein Moloch. Reges Treiben herrscht dort: Opern, Kultur, nächtliche Ausschweifungen - #Großstadt eben. Die herrschende Kaste spendiert dem Volk Brot und Spiele. Aber #Widerstand regt sich dennoch und zeigt sich in blutigen Attentaten, die die Mächtigen entzweien und die Ohnmächtigen verunsichern. Machtkämpfe brechen aus und spalten schließlich die Stadt, zerreißen Familien. Der Widerstand schrumpft und sieht sich von der schleichenden Lethargie schier erdrückt; von Repressionen mal ganz abgesehen. Heiß und blutig flammt die #Rebellion noch einmal auf zum finalen Angriff auf das System ... Ach ja, #Vampire herrschen in der Stadt. Echte Vampire!  Und das ist Berlinoir!  #comic #reinhardkleist   #berlin  

Montag, 23. November 2015

Mosaik Nr. 480



Ich hielt das ja lange für einen Zufall, dass die #abrafaxe 1975 bald nach meiner Geburt das Licht der Welt erblickten ... ^^ Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Irgendjemand hat übrigens die Torte gemoppst, die ganz sicher mit dem glitzernden Jubiläumsheft kam. oOo #leseherbst #comic #mosaik

Sonntag, 22. November 2015

Salman Rushdie: Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte



Der Angeber-Post: Lesung mit #salmanrushdie gestern abend und anschließender Signierstunde. Natürlich mußte auch das neue Buch drin sein. Das geilere der beiden Cover ist das der englischen Ausgabe. Im Vergleich dazu hätte sich #cbertelsmann echt mehr trauen können. Davon ab: es war toll, unterhaltend, anregend und machte mal wieder richtig Lust auf Rushdies Bücher. Und sein Autogramm unter meinem Gekrakel, das ich als Teenie in meine alte Ausgabe gesetzt habe ... unbezahlbar. ^^ #leseherbst #roman #berlinerfestspiele

Samstag, 21. November 2015

Salman Rushdie: Die satanischen Verse



1989 gaben etliche Personen und Verlage gemeinsam als "Verlag Artikel 19" dieses Buch heraus. Das Papier ist inzwischen reichlich vergilbt, der Druck wirkt mitunter fast schon improvisiert. Auf manchen Seiten ist die Kopfzeile zur Hälfte abgeschnitten. All dies illustriert irgendwie die Ungeheuerlichkeit der Umstände, unter denen diese Ausgabe veröffentlicht wurde. Es war eines der ersten "Westbbücher", die ich mir mit 15 Jahren nach der Wende kaufte. Heute abend freue ich mich riesig auf eine Lesung mit #salmanrushdie (danke Micha!) und nehme diese alte Ausgabe natürlich mit. ^^ #leseherbst #roman #berlinerfestspiele

Freitag, 20. November 2015

Schwartz & Yann: Operation Fledermaus (Spirou + Fantasio Spezial 9)



Das steckte einfach so in meinem Beutel, als ich die Berliner #comicboerse wieder verließ. Ich kann mir das gar nicht erklären. ^^ #leseherbst #comic #spirou #carlsen

Peter Esterházy: Harmonia Caelestis



Mal wieder tief ins Regal gegriffen. Was man da so wieder findet ... Noch richtig in Leinen gebunden und so ... :) #leseherbst #peteresterhazy #harmoniacaelestis #berlinverlag

Donnerstag, 19. November 2015

Wolfgang Herrndorf: tschick



Zwei Berliner Teenies entdecken die Welt - bei einem Roadtrip durch die ostdeutsche Pampa. Geniale Dialoge und Szenen, so wunderbar und schnörkellos auf den Punkt erzählt. Ich bin echt platt. #leseherbst #roman #wolfgangherrndorf #tschick #bestseller

Dienstag, 17. November 2015

Richard Pipes: Kommunismus



Ab und an stoße ich auf ein Buch, bei dem ich mich als Leser dann doch ein wenig beleidigt fühle. ‪#‎richardpipes‬ schafft das, wenn er über Seiten ernsthaft erklärt, Gewalttätigkeit und Unmenschlichkeit des kommunistischen Systems in der Sowjetunion sei mit persönlichem Hass und Rachsucht von Lenin zu begründen. Echt jetzt? Im Ernst? Das ist irgendwie so kalter Krieg. Und das noch 2001. Da erschien diese vorgebliche "kleine Weltgeschichte" erstmalig. ‪#‎leseherbst‬ ‪#‎sachbuch‬ ‪#‎geschichte‬ ‪#‎berlinertaschenbuchverlag‬ ‪#‎kommunismus‬

Montag, 9. November 2015

Simon Sebag Montefiore: Jerusalem. Die Biographie



Wie schön wäre es, wenn so manches, was sich als Roman ausgibt, auch nur annähernd so viel Feuer und Würze enthielte, wie dieser wunderbar dicke Schinken allein auf den ersten zwei Seiten. Just saying ...#leseherbst #sachbuch #simonmontefiore #fischerverlag #jerusalem

Sonntag, 8. November 2015

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Matthias Schultheiss: Die Haie von Lagos. Zweiter Zyklus - Dirty Business (Band 05)



#MatthiasSchultheiss - wenn es draußen fies, nass und kalt ist, dann ist das genau das Richtige. Fiese, brutale Typen, feucht-heißes Klima und sooooo viel Atmosphäre. Im Ernst, ich steh da drauf! #leseherbst #comic #splitter #fsk18

Montag, 12. Oktober 2015

José Munoz/ Carlos Sampayo: Carlos Gardel



Ehrlich, ich habe noch nie zuvor von #carlosgardel gehört - Sänger, Komponist und die Stimme Argentiniens. Aber auch, wenn ich beim Lesen keine Musik im Ohr hatte, das Flair dieses in Schwarz-Weiß gehaltenen #comics hat mich sehr schnell berührt. Der oft überzeichnete Strich vermittelt ebenso ein Gefühl vom #Argentinien der 30er Jahre wie von den hitzigen Debatten um die historische, mystfizierte und glorifizierte Figur im Heute. Bestens geeignet für den #leseherbst - würde ich sagen. #josemunoz #carlossampayo #reproduktcomics

Freitag, 9. Oktober 2015

T.C. Boyle: San Miguel



Draußen kippt der Oktober ins triste, feucht-kalte Grau - irgendwie passend, da noch einmal gedanklich auf diese wirklich unwirtliche Insel San Miguel zurückzukehren. Während des Lesens habe ich immer mal wieder einen Blick auf Satellitenaufnahmen von der Insel geworfen. Nichts als Gestrüpp, Schafe und Sand. Warum sollten Menschen bloß dort hin wollen?

Am Anfang steht natürlich - wie immer die Hoffnung. Hoffnung auf ein auskömmlicheres Leben, Freiheit, Unabhängigkeit - das verbindet die beiden Paare, die der Roman im Abstand von 50 Jahren vorstellt und auf die Insel begleitet. Aber wie so oft trifft die Hoffnung auch hier auf eine raue Wirklichkeit.

Das wilde Klima mit wochenlangem Regen, Nebel und stürmisch wehendem Sand fordern genauso heraus wie die Abgeschiedenheit. Ein wirklich autarkes Leben ist ganz offensichtlich nicht möglich.

Ich verrate sicher nicht zu viel, wenn ich schon einmal festhalte, dass beide Paare am Ende scheitern.

Boyle beschreibt die Wege des Scheiterns, in denen sich Manches wiederholt. Für mich zum Beispiel die so banale wie richtige Erkenntnis, dass man seinen gesamten Hausrat, Freunde, ein ganzes Leben zurücklassen kann. Uns selbst haben wir aber trotzdem immer im Gepäck.

Wirklich sympathisch wurde mir keine der Figuren. Gewirkt hat die Geschichte auf mich trotzdem. Anderes von Boyle fand ich zwar mitreißender geschrieben. Aber so eine karge, einsame Insel hat eben ihre eigenen Gesetze.

Sehnsucht ist echt so ein ganz komisches menschliches Ding.

#leseherbst #roman #tcboyle #dtv #sehnsucht